Allgemeine Wasserpflege (Chlor)

Donnerstag, 06. Februar 2020

Allgemeine Wasserpflege (Chlor)

Beginnen wir mit der Erstchlorierung deines Pools:
Hier haben wir einen tollen Tipp für die Berechnung - den Dosierungsrechner von Steinbach! Diesen findest du hier.

Die Erstchlorierung erfolgt grundsätzlich immer mit Chlorgranulat (zu unterscheiden gilt hier organisches oder anorganisches Chlorgranulat). So benötigt man zum Beispiel bei einem rechteckigen Pool mit den Maßen 500x200x120 cm eine Menge von ca. 60g organischem Chlorgranulat für die Erstchlorierung.

Es empfiehlt sich, das Granulat vorab in einem Eimer Wasser aufzulösen und dann ins Wasser zu schütten. Dies verhindert etwaige Schäden durch das scharfe Granulat am Beckenboden oder ähnliches.

Sobald der Eimer Wasser mit dem beigemengten Chlorgranulat in den Pool gegeben wurde, sollte man die Filterpumpe für ca. 12h auf den Modus “Zirkulieren” einstellen. Dadurch wird das Wasser ordentlich mit dem Granulat vermischt.

Danach kann es mit der Einstellung des Filterzyklus weitergehen, hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Beachte hierzu die Betriebsanleitung deiner Filteranlage.

Teste dann noch den pH-Wert, dieser sollte im Bereich 7,0 - 7,4 liegen. Sollte der pH-Wert noch nicht im korrekten Bereich liegen, kannst du den Ausgleich mit pH plus oder pH minus durchführen. WICHTIG: Dieser Ausgleich sollte jedoch auf mehrere Tage hinweg durchgeführt werden, da die Produkte etwas Zeit benötigen um sich mit dem Wasser zu vermengen!

Nach jeder Beigabe von Pflegeprodukten, bzw. pH plus oder pH minus, sollte der Filtermodus wieder für einige Stunden auf Zirkulieren gestellt werden.

Weitere Tipps zur Wasserpflege:
Grundsätzlich sollte man bei der korrekten Wasserpflege immer auf den richtig eingestellten pH-Wert sowie auf die passende Einstellung der Filteranlage achten.

TIPP: Hier gilt eine Faustregel! Das Wasser im Pool sollte pro Tag zweimal gedreht werden.

Beispiel:
Pool = 20 000 l Füllmenge
Filterpumpe = 5000 l Umwälzleistung
20 000 : 5000 = 4h

Somit benötigt die Filterpumpe ca. 4 Stunden für eine Drehung des Wassers. Die Filteranlage sollte also ca. 8 Stunden am Tag eingeschaltet sein um eine optimale Reinigung des Wassers zu ermöglichen.

Sofern alle oben genannten Tipps eingehalten werden, kann dem Badespaß nichts im Wege stehen!